Vorstände Fricke und Schlenker mit Geschäftsjahr 2015 hoch zufrieden

Vorstandsteam auch für 2016 zuversichtlich

Weikersheim „Wenn es um Wein  ginge, würde man von einem guten Jahrgang sprechen“, so Jürgen Fricke, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorbach-Tauber gut gelaunt beim Rückblick aufs abgelaufene Geschäftsjahr. 

Überdurchschnittliches Wachstum in allen Bereichen

2015 sei die Genossenschaftsbank in allen Bereichen überdurchschnittlich gewachsen, präzisiert Fricke und verweist trotz Karnevalszeit auf trockene Zahlen. Das kann man auch mitten in der Faschings-Hochphase machen, denn die Zahlen sind durchweg erfreulich, ganz anders, als eher düstere Stimmungsberichte großer Banken erwarten lassen.

Die Bilanzsumme der Volksbank Vorbach-Tauber stieg im Jahresverlauf 2015 um über sieben Prozent auf annähernd 310 Millionen Euro, die Summe der Kundenkredite um fast acht Prozent auf annähernd 190 Millionen Euro. In dieser Summe enthalten sind Neukredite in Höhe von rund 40 Millionen Euro - Finanzmittel, die in der Region insbesondere in die Bereiche Landwirtschaft, Wohnungsbau und den Sektor Erneuerbare Energien investiert werden. „Das ist der höchste Wert der vergangenen Dekade“, stellt Jürgen Fricke zufrieden fest. Er interpretiert vorsichtig: „Kreditanfragen signalisieren Bewegung, was darauf hindeutet, dass es für die Region gute Chancen gibt.“

Die Vorstände Jürgen Fricke, Vorstandsvorsitzender (rechts) und Dirk Schlenker, Vorstandsmitglied stellen den Jahresbericht 2015 vor

Die Strategie Kundennähe geht auf

Um fast fünf Prozent gesteigert haben sich zudem die Kundeneinlagen, die derzeit bei gut 230 Millionen Euro liegen. Gemeinsam mit den Verbundpartnern – dazu gehören die R+V-Versicherung, die Bausparkasse Schwäbisch Hall und Union Investment – betreue die Bank ein Kundenvolumen von rund 640 Millionen Euro, ergänzt Vorstand Dirk Schlenker. Weiterhin leicht steigend sind sowohl die Mitglieder- als auch die Kundenzahlen der Volksbank Vorbach-Tauber eG.

Die beiden Vorstände sind sich einig: „Die Entwicklung zeigt, dass unsere Strategie aufgeht.“ Die Strategie heißt Kundennähe: Neun Geldautomaten und Online-Service ermöglichen die Erledigung von Geldgeschäften rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche, insgesamt 25 Geschäfts- und Zahlstellen geben der Bank ein Gesicht durch regional verwurzelte Ansprechpartner. Der stetige Ausbau der Beratungskapazität – Fricke und Schlenker verweisen auf über 230 Weiterbildungstage, die die Bank im vergangenen Jahr in die Mitarbeiterschaft investierte -  ermöglicht fundierte, flexible und passgenaue Reaktion auf Kundenwünsche.

Enge Vertrautheit mit dem Wirtschafts- und Lebensumfeld im Geschäftsbereich garantiert auch die genossenschaftlich-demokratische Organisation: Mittlerweile 7.930 Mitglieder sind als Miteigentümer am Erfolg des Finanzinstituts beteiligt. Sie dürfen sich auf eine sechsprozentige Dividendenausschüttung (fast 317.000 Euro) freuen – in Niedrigzinsphasen wie derzeit eine enorme Marge. Und: sie entscheiden mit über die Geschicke ihrer Bank. Bei den neun Mitgliederversammlungen – die erste in diesem Jahr findet am 15. Februar in Creglingen statt, die letzte am 3. März in Neubronn – hat jedes Mitglied unabhängig von der Größenordnung der Geschäftsanteile eine Stimme. In diesem Jahr entscheiden die 24 Wahlbezirken zugeordneten Mitglieder auch über die 158 Vertreter, die ab der nächsten Vertreterversammlung  ihre Interessen wahrnehmen werden.

Das Prinzip „Bank vor Ort“ funktioniert seit 132 Jahren. 15.300 Kunden vertrauen auf die Bank, die in der regionalen Kauf- und Steuerkraft eine durchaus nennenswerte Rolle spielt: Gehaltszahlungen an die 82 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Region – neun von ihnen  sind Auszubildende – spülten eine verfügbare Kaufkraft von rund 1,85 Millionen Euro in die Region, die auch von den 1,3 Millionen Euro Steuern, die die Bank und ihre Mitarbeiter 2015 zahlten, profitiert.

Förderung direkt in der Region

Ganz  direkte Nutznießer sind Empfänger von Spenden der VVT. Rund 27.000 Euro gingen als überwiegend aus dem Gewinnsparen resultierende Spenden insbesondere in die Förderung von Kindern: Über Spenden zur Anschaffung von Kinderbüchern freuten sich die Büchereien in Weikersheim, Creglingen und Niederstetten, über Finanzhilfen zur Spielplatzneugestaltung die Ortschaftsverwaltungen Neubronn, Pfitzingen und Waldmannshofen, von der Spendenunterstützung zum Sporthallenanbau in Creglingen profitieren auch die kleinen Sportler. Weitere Spenden gingen an die Oberstettener Ortschaftsverwaltung zur Dorfplatzneugestaltung und die Eisenbahnfreunde Weikersheim zur Renovierung der Vereinsräume.  

Beliebt sind die Informationsveranstaltungen, Ausflüge und Reisen der Volksbank Vorbach-Tauber, an denen 2015 über 1200 Mitglieder und Kunden teilnahmen. Da wird auch in diesem Jahr von der Mitgliederskiausfahrt im März über die Flugreise nach Andalusien im Mai und die Busreisen im Juni und Juli wieder etliches geboten. Das Jahr 2016 rundet die Traditionsveranstaltung „KapitalmarktPrognose“ in Laudenbach ab. Wer Impulse sucht im Umgang mit den Hakenschlägen der Weltpolitik, sollte sich schon mal den 21. April vormerken: Dann findet in Schrozberg in Kooperation mit der Raiba Schrozberg-Rot am See eG das Mitgliederforum mit dem engagierten Fernsehjournalisten und Autor Peter Hahne, Mitglied der ZDF-Programmdirektion, statt. Für die Jugend sind drei Ausflüge geplant.

Noch ein Blick in die regionale wirtschaftliche Zukunft gefällig? Jürgen Fricke und Dirk Schlenker zeigen Zuversicht: Sowohl in der regionalen Wirtschaft als auch auf kommunaler Ebene sehen sie interessante Entwicklungen. Wo  Unternehmen investieren, schaffen Kommunen Strukturen. Gewisse Skepsis zeigen sie beim landwirtschaftlichen Sektor: Damit hier wieder Schwung entsteht, müsse insbesondere die preisliche Situation für die Landwirte wieder besser werden. Was die Volksbank Vorbach-Tauber eG selbst anbelangt, werde man die Flächenpräsenz mit dem bestehenden Filialnetz und der persönlichen Beratungsqualität bewusst weiter pflegen. „Geldgeschäfte sind Vertrauenssache – und Vertrauen genießen Menschen.“

Mitgliederversammlungen 2016

Termin   Veranstaltungsort Wahlbezirk
Montag, 15.02.2016 Creglingen, Ev. Gemeindesaal Creglingen, Münster
Dienstag, 16.02.2016 Weikersheim, Sängerkeller Weikersheim, Schäftersheim
Mittwoch, 17.02.2016 Waldmannshofen, Dorfgemeinschaftshaus Archshofen, Freudenbach,
Reinsbronn, Waldmannshofen
Montag, 22.02.2016 Niederstetten, Kult Niederstetten, Oberstetten,
Vorbachzimmern, Wildentierbach

Dienstag, 23.02.2016

 

Adolzhausen, Festhalle Adolzhausen,
Herrenzimmern, Pfitzingen
Donnerstag, 25.02.2016 Elpersheim, Ev. Gemeindehaus Elpersheim, Nassau
Montag, 29.02.2016 Laudenbach, AMC-Halle Laudenbach, Rinderfeld, Wermutshausen
Dienstag, 01.03.2016 Finsterlohr, Dorfgemeinschaftshaus Finsterlohr, Schmerbach, Oberrimbach
Donnerstag, 03.03.2016 Neubronn, Dorfgemeinschaftshaus Neubronn

Volksbank Vorbach-Tauber in Zahlen


Bilanzsumme 2015: 309,5 Millionen Euro
(2014: 288,1 Mio., + 7,4%)

Kundenkredite 2015: 187,0 Mio. Euro (2014: 173,6 Mio., +7,7%)

Kundeneinlagen 2015: 230,2 Mio. Euro (2014: 219,5 Mio., +4,8%)

Mitglieder 2015: 7930 (2014: 7919)

Dividendenausschüttung 2015: 6 % bzw. 316.707 Euro (2014: 6% bzw. 314.827 Euro

 

Fränkische Nachrichten, Inge Braune